Wie Du mit automatisiertem E-Mail Marketing Dein Business optimierst

Moin, die Headline trifft es schon ziemlich genau auf den Punkt. In diesem Artikel möchte ich Dir das automatisierte E-Mail Marketing schmackhaft machen.

Ich bin davon überzeugt, das Du mit den richtigen E-Mail Marketing Taktiken definitiv Dein Business auf ein neues Level bringen kannst. Unter dem Strich bedeutet das Mehr Kunden und Umsatz.

Aus diesem Grund habe ich mich hingesetzt und die Erfahrungen aus zahlreichen Kundenprojekten in einem Online Training  für automatisierbares E-Mail Marketing zusammengefasst.

Das bedeutet nicht, das automatisiertes E-Mail Marketing der heilige Gral ist und Dich schnell und einfach zum Geld führt. Im Gegenteil, es ist einiges an Konzeption und Ausdauer erforderlich.

Natürlich kann ich Dir jetzt hier alles erzählen ;). Damit der Artikel so Objektiv wie möglich bleibt, ziehe ich immer wieder Studien und Statistiken ran um das Gesagte zu untermauern.

Du möchtest mehr wissen ? Nehme an meinem Webinar teil.

Ist E-Mail Marketing tot?

Eine Frage die mir sehr oft in den letzten Gesprächen  gestellt wird. Diese Frage kann ich definitiv mit Nein beantworten. Ganz im Gegenteil, laut Statista ¹ steigt die Zahl der weltweiten Nutzer von aktuell 3,71 Milliarden auf 4,15 Milliarden (Jahr 2021).

40 x effektivere Kundengewinnung als über Facebook / Twitter
E-Mail schlägt Social Media um Längen, wenn es um die Akquirierung neuer Kunden geht. Das geht laut einer Studie der McKinsey Unternehmensberatung vor ². Egal ob Du ein neues Produkt launcht oder  eine gewisse Dienstleistung promoten möchtest. An E-Mail Marketing führt kein Weg vorbei.

E-Mail Marketing hat den höchsten Return of Investment (ROI)
Für jeden Dollar der investiert wurde, gibt es durchschnittlich einen ROI von 38 $ ³. Ich denke das alleine diese Zahl mehr als Deutlich ist.

Wie fange ich an ?

Im ersten Schritt empfehle ich Dir Gedanken über  ein passendes E-Mail Marketing Tool zu machen. Ich schreibe bewusst „passend“ und nicht „richtig“. Je nach Anforderungen und Budget gibt es verschiedene Lösungen. Dazu mehr im nächsten Punkt.

Value Ladder
Steht das Tool fest, darfst Du Dir Gedanken über die Value Ladder machen. Damit ist Dein Produktportfolio gemeint, was Preislich aufsteigend angeboten wird. Würdest Du einen 733 € teuren Kopfhörer kaufen der Dir direkt in der ersten E-Mail angeboten wird?

Ich denke nicht, von daher musst Du mit einem günstigen Einstiegsprodukt das erste „Ja“  Deines Kunden hervorrufen und stetig die Beziehung aufbauen.

Hat er einmal gekauft, ist er definitiv gewillt ein zweites Mail bei Dir zu kaufen. In deinem Funnel platzierst Du entsprechend Deine Produkte so das man am Ende dein „High End Produkt“ käuflich erwerben darf.

Beachte das Du jetzt, aber nicht einfach fünf Sales E-Mails herausschicken kannst. Wertvolle Inhalte kombiniert mit Promo Mails ist das richtige Rezept. Mehr dazu in einem der nächsten Punkte.

Konzeption der Inhalte
Nachdem Du Deine Value Ladder entwickelt hast, geht es um die Konzeption und um das Texten Deiner Sequenzen /E-Mails. Dieser Part verschlingt am meisten Zeit. Hier musst Du wirklich liefern und Deiner Zielgruppe wertvollen Inhalt bieten.

  • Was sind die Herausforderungen Deiner Zielgruppe?
  • Wie kannst Du Ihnen helfen Zeit / Geld zu sparen?
  • Gibt es eigene Anekdoten / Geschichten Die passend erzählt werden können?Der dritte Punkt ist sehr wichtig. Neben Informationen und Promo Mails sollen die Leser dich besser kennenlernen. Ein ungemein wichtiger Punkt für den Aufbau von Vertrauen.

Welche E-Mail Marketing Software  nehme ich ?

Hier kann ich Dir nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten. Ich bin mit Mailchimp gestartet. Kostenlos bis maximal 2000 Kontakten. Ideal um zu starten und um mal eine Sequenz zu verschicken. Das Design und Handling hat mir sehr gut gefallen.

Leider ist Mailchimp Listen basiert und bietet mir nicht die Möglichkeiten wie ein tag basiertes System. In dem folgenden Video erkläre ich Dir den Unterschied zwischen Listen und Tag basierten E-Mail Marketing Systemen.

Jetzt wäre übrigens ein ziemlich guter Zeitpunkt meinen YouTube Kanal zu abonnieren 😉

Nach Mailchimp bin ich zu Active Campaign gewechselt. Active Campaign ist tag basiert. Das bedeutet das je nach Verhalten ein virtueller Notizzettel an meinen Kontakt geklebt wird. Nach diesem System arbeiten alle Große Unternehmen wie z.B. Amazon.

Beispiel für Tagbasiertes E-Mail Marketing:
Hans öffnet meine 2.te Mail zum Thema E-Mail Marketing und klickt auf den Link zu einem bestimmten YouTube Video. Beide Aktionen werden als Tag gespeichert.

Ich weiß nun, das Hans interessiert an dem Thema ist. Er ist somit ein warmer Kontakt. So könnte ich an alle die in dieser E-Mail was geklickt haben, eine entsprechende weitere E-Mail versenden mit einem speziellen Angebot.

Kommen wir zurück zu Active Campaign. Das Handling war mir jedoch zu verschachtelt. Ich habe beim Anlegen meiner Kampagnen jedes mal die Maus zum Glühen gebracht. Hinzu kam die langsame Ladegeschwindigkeit der Seiten. Die beiden Faktoren waren ausschlaggebend das ich mich umgeschaut habe.

Mein Tool der Wahl
Um es kurz zu machen. Ich bin bei Klick Tipp gelandet und immer noch begeisterter Nutzer.  Das Marketing Cockpit ermöglich mir das schnelle und übersichtliche Erstellen von E-Mail Kampagnen. Die Ladegeschwindigkeit ist hervorragend und ich habe einfach einen flüssigen Workflo(w) mit diesem Tool.

Das Thema Rechtssicherheit ist auch wichtig.  Klick Tipp bietet mir die Möglichkeit eine Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen. Die Personenbezogenen Daten werden  dann rechtsgültig verarbeitet und ich brauche mir um das Thema  Abmahnungen keine Sorgen machen.

Meine Klick Tipp Checkliste mit den besten Hacks


Automatisiert Leads einsammeln und zu Kunden konvertieren

Die Überschrift klingt ja erstmal verlockend. Wie bekommst Du nun neue Kontakte in Dein E-Mail Marketing System? Tiefergehende Details bespreche ich in meinem neuen Kurs zum Thema Automatisiertes E-Mail Marketing.

Folgende 5 Schritte sind nötig.

1. Einbau eines Opt-in Formulars + Kampagne verbinden
2. Kampagne konzipieren + Inhalte texten
3. Leadmagnet erstellen
4. Facebook Ads konzipieren
5. Testen Testen Testen

1. Einbau eines Opt-in Formulars  + Kampagne verbinden
Damit Du überhaupt E-Mail-Adresse einsammeln kannst, brauchst Du erst einmal ein Formular. Viele E-Mail Marketing Anbieter haben direkt fertige Vorlagen am Start. Persönlich habe ich mit Thrive Leads gute Erfahrungen gemacht.Hier kann ich direkt testen welches Formular am besten performt. Bei der Eintragung wird direkt ein Tag vergeben. So kann ich gezielt segmentieren, wer sich für welches Thema /Leadmagnet interessiert. In Klick Tipp erstelle ich eine neue Kampagne die nur startet, wenn der Kontakt den entsprechenden Tag erhält.

2. Kampagne konzipieren + Inhalte texten
Die hohe Kunst ist es überzeugende und unterhaltsame Texte zu schreiben. Ich persönlich freue mich immer wenn mein Kollege Malte eine Verteiler Mail schreibt. Sein kostenloses E-Book zum Thema E-Mail Marketing kann ich Dir übrigens nur empfehlen.Für den Start rate ich Dir eine durchdachte Willkommenssequenz zu entwickeln. Dein neuer Kontakt muss abgeholt werden. Was kann Dein Kontakt von Dir erwarten? Wie oft schreibst Du ihn an? All das sind wichtige Prozesse (Nurturing Process). Auch zu diesem Thema habe ich ein Video auf meinem YouTube Kanal veröffentlicht.

Im 2.ten Schritt entwickelst Du Kampagnen Kontakte die noch gar keine einzige E-Mail geklickt haben (Re-engagement Kampagnen). Ansonsten gibt es noch einBuchwelches die 500 erfolgreichsten Mailings gesammelt hat. Die zahlreichen Verkaufstexte und Mechanismen sind pures Marketing Gold und helfen Dir besser zu schreiben.

3. Leadmagnet erstellen
In den Zeiten von zahlreichen Newslettern ist die eigene E-Mail-Adresse ein wertvolles Gut. Sie wird nur noch herausgegeben wenn man im Gegenzug etwas Ordentliches bekommt.

Aus diesem Grund investiere Zeit in die Entwicklung Deines Leadmagneten. Ob Du ein PDF oder eine 3-teilige Videoserie anbietest bleibt Dir überlassen. Eigene Erfahrungen haben gezeigt das ein PDF mit maximal 3 Seiten völlig langt.Besser wäre eine Checkliste mit wirklich überzeugenden Tipps für Deine Zielgruppe. Dafür langt auch eine Seite.

Der Grund ist klar, keiner hat mehr die Zeit und Muße sich durch Dein 32-seitiges Pdf zu lesen. Sei es noch zu schön designt.Alternativ kannst Du auch einen hochwertigen Artikel bewerben. Dieser soll den Leser von Deiner Expertise überzeugen und rüber bringen wie Du tickst.

4. Facebook Ads konzipieren
Traffic ist heutzutage kein Mysterium mehr sondern kann smart eingekauft werden. Schalte dort Werbung wo sich Deine Zielgruppe aufhält. In vielen Fällen ist es Facebook. Klicken Leute erstmal auf Deine Anzeige und landen auf Deiner Webseite kannst Du Sie leicht mit dem Facebook Pixel erfassen.
Nach ihrem Besuch kannst Du die Besucher dank Pixel immer wieder auf Facebook an Deinen Leadmagneten erinnern. Um zu überprüfen, ob Deine Seite den Facebook Pixel richtig installiert hat, empfehle ich Dir die Chrome Extension  namens Facebook Pixel Helper.Wenn Du das Thema Facebook Werbeanzeigen wirklich lernen und verstehen möchtest, dann empfehle ich Dir den Kurs von Said Shiripour und Jakob Hager. Die beiden ergänzen sich gut und vermitteln die Inhalte basierend auf zahlreichen Praxisbeispielen.

5. Testen, Testen, Testen
Manager Legende Peter Drucker hat mal gesagt

Was du nicht messen kannst, kannst du nicht lenken.

Ob Betreffzeile oder Headlines. Sehr viele Elemente kannst Du heute schon testen. Sei es in Klick Tipp wo Du ganze Kampagnen testen kannst oder einzelne Elemente. Entwickle eine Gewohnheit und überprüfe mindestens wöchentlich die Performance Deiner Kampagnen.

Interessiert an dem Thema ? Nehme gerne an meinem Webinar teil.

Fazit

Erstmal Glückwunsch das Du es bis hier geschafft hast. Wie Du gelesen hast, ist E-Mail Marketing noch lange nicht tot. Durch automatisierte E-Mail Marketing Kampagnen kannst Du Kontakte abholen und von Deinen Produkten und Dienstleistungen überzeugen.

Am Ende erstellst Du Dir mit smartem E-Mail Marketing eine Pipeline von Leads, die du mit der Zeit in Kunden konvertierst. Das sollte zumindest das Ziel sein.

Du hast ein komplexes Produkt ? Entwickle eine Sequenz wo das Thema in 6 aufeinanderfolgenden E-Mails erklärt wird.

Du möchtest Deine Leads warm halten. Schicke Ihnen jede Woche ein Update und berichte was es neues in Deinem Unternehmen gibt.

Mache Dir Gedanken über das E-Mail Tool. Definiere Deine Value Ladder und texte Deine ersten Mails. Sowas geht natürlich auch analog mit einem richtig guten Notizbuch 😉

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Konzeption und Umsetzung Deiner E-Mail Marketing Kampagnen.

Ressourcen

Folgende Tools und Ressourcen haben mir eine Menge Zeit gespart und unterstützen mich im E-Mail Marketing Alltag.

Smartes E-Mail Marketing wie Amazon mit Klick Tipp

Du möchtest starke Beziehungen zu deinen Kontakten aufbauen und automatisiert Deine Produkte verkaufen? Nehme an meinem Webinar
teil und erfahre mehr.

Opt-in Formulare teste und designe ich mit Thrive Leads

Die Bibel zum Thema Copywriting: Mehr Geld und mehr Erfolg mit Direktmarketing, Werbebriefen, Mailings

Mein Wissen zum Thema Verkaufs Funnels und Texte habe ich enorm durch den Autoresponder Madness Kurs erweitert

Folgender Facebook Meisterkurs von Said Shiripour und Jakob Hager hat meine Klick preise zum schmelzen gebracht:

Trage Dich ein und sichere Dir meine Klick Tipp Checkliste

Quellen:

¹ Statista, Nutzerzahlen Entwicklung,  https://de.statista.com/statistik/daten/studie/422274/umfrage/prognose-zur-anzahl-der-nutzer-von-e-mails-weltweit/

² McKinsey Studie, 40x höhere Kundenbindung,
http://www.mckinsey.com/business-functions/marketing-and-sales/our-insights/why-marketers-should-keep-sending-you-emails

³ DMA National Client Report,
http://www.emailmonday.com/dma-national-client-email-report-2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*