Die fünf größten Fehler im E-Mail Marketing

Jeden Tag fallen mir Webseiten auf die immer noch große Fehler begehen was das Thema E-Mail Marketing angeht. Selbst große Unternehmen mit Millionen € an monatlichen Umsatz vernachlässigen einfachste E-Mail Marketing Regeln.

Aus diesem Grund habe ich Dir ein kompaktes Video erstellt, um aufzuklären. Mittels 5 Punkten wirst Du lernen Dein E-Mail Marketing zu optimieren.

1. Kein „Hallo“ nach dem Opt-In

Du trägst Dich in einen Verteiler ein, bestätigst brav die Double Opt-in Mail und dann… kein Lebenszeichen mehr vom Anbieter. Erst ein paar Monate später bekommst Du eine Promo Mail zu einem bestimmten Event oder Produkt.

Lösung
Arbeit mit einer Willkommenssequenz. Hole den Kontakt ab! Wertschätze seine Eintragung und informiere ihn über die Inhalte die ihn erwarten. Mache klar, wie oft Du ihn anschreibst. Gebe ihm das Gefühl, das sich die Eintragung gelohnt hat und er in der nächsten Zeit konkreten Nutzen aus diesem Verteiler ziehen kann.

2.  Opt-in Formular ohne Nutzen

„Tragen Sie sich für Updates ein“, „Bleiben Sie auf dem Laufenden“ Kennst Du diese Eintragungsformulare? Ich frage direkt: Was ist der Nutzen für den Kontakt? Was hat er davon? Die wenigsten geben Ihre wertvolle E-Mail-Adresse im tausch für „Updates“ her.

Lösung
Das Opt-in Formular muss den direkten Nutzen kommunizieren UND was den Kontakt erwartet. Schaue Dir mein Beispiel in der rechten Spalte an. Ich kommuniziere klar was Du bekommst und vor allem was Dich erwartet.

Vermeide außerdem das Wort „Newsletter“, das Ziel sollte es sein keine Newsletter zu erstellen sondern E-Mails die Vertrauen aufbauen, Wert bieten
und Spaß machen zu lesen.

3. Keine Segmentierung

Du bietest auf Deiner Seite verschiedene Produkte und Inhalte an benutzt aber nur eine Liste. Das Ergebnis ist das Deine versendeten Inhalte die meisten nicht interessieren. Deine Mails sind nicht schlecht, sondern nicht relevant. Die Öffnungs- und Klick raten gehen in den Keller und die Motivation gleich mit.

Lösung
Ich möchte jetzt hier keine Diskussion über das „beste E-Mail Marketing Tool“ entfachen. Persönlich bin ich von Klick Tipp begeistert und empfehle es allen meinen Kunden. Du kannst das folgende Thema aber auch mit z.B. Active Campaign umsetzen.

Arbeite mit verschiedenen Eintragungs Formularen und vergebe je nach Nutzerverhalten automatisiert Tags. Nur dann stellst Du sicher das Du hochrelevante E-Mails versendest. Wenn Du jetzt nur die Hälfte vertstanden hast, dann schaue Dir gerne meinen neuen Kurs an.

4. Unpersönlicher Absender

Den folgenden Fehler habe ich bis vor kurzem noch selber angewendet. Es geht um Deine Absende Adresse. Das E-Mail Marketing ist kein Kanal in dem Sinne, sondern die Möglichkeit eine Beziehung zum Kontakt aufzubauen. Eine „info@“ oder „Kontakt@“ E-Mail-Adresse ist dort nicht förderlich. Besonders beliebt machst Du Dich, wenn du eine „No-reply“ E-Mail-Adresse verwendest, die keine Antworten zulässt bzw. die E-Mail dann zurückkommen.

Lösung
Die passende Lösung ist kurz und knapp: Verwende für den Kontakt mit Deinem Stamm nur E-Mail-Adressen mit Klarnamen. Florian@… oder Malte@

5. Kein Call-to-Action

Deine E-Mail Sequenz ist unterhaltsam und bietet Mehrwert. Trotzdem lässt der Erfolg auf sich warten. Ein Grund könnte der Verzicht auf Handlungsaufforderungen sein. Was soll der Kontakt nach Lesen der E-Mail machen? Was ist der nächste Schritt?

Lösung
Nehme den Kontakt an die Hand und sage ihm klar und deutlich was zu tun ist. Sei es sich für ein Webinar zum Thema E-Mail Marketing einzutragen 😉 oder einen weiterführenden Artikel zu lesen. Wichtig ist, das Du nur einen CTA pro E-Mail verwendest. Ansonsten würdest Du Deinen Kontakt nur verwirren.

Ich hoffe, Du konntest einiges mitnehmen und wünsche Dir viel Erfolg beim Optimieren Deiner E-Mail Marketing Kampagnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*